26. Juli 2017

Staatsgefährdende Gewalttat: Durchsuchungen in Güstrow

Güstrow (dpa) - Die Polizei hat in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Objekte durchsucht. Die Ermittlungen richten sich gegen drei Beschuldigte, die der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verdächtigt werden. Die Durchsuchungen in Güstrow und Umgebung laufen noch. Zur Gefahrenabwehr nahm die Polizei mehrere Personen in Gewahrsam. Um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden, gibt es erst einmal keine weiteren Informationen zu dem Einsatz geben. Medienberichten zufolge richtete sich der Einsatz gegen Islamisten. Die Bundesanwaltschaft äußerte sich dazu nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil