11. April 2014

Staatsschutz ermittelt wegen Tasse mit Hitler-Bild

Bonn (dpa) - Der Verkauf von Tassen mit einem Hitler-Bild in vier Filialen eines Möbelhauses hat nun den Staatsschutz auf den Plan gerufen. Der Tatvorwurf der Verwendung verfassungswidriger Kennzeichen sei objektiv erfüllt, hieß es von der Staatsanwaltschaft Dortmund. Auf den Tassen seien ein Hakenkreuz und ein Hitler-Porträt zu sehen. Die von dem Möbelhaus in China georderten Tassen zeigen eine Briefmarke aus dem «Dritten Reich» mit dem Porträt Adolf Hitlers, dazu einen Poststempel mit Hakenkreuz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil