02. August 2012

Stars fordern vor Putins Olympia-Besuch Freiheit für Pussy Riot

London (dpa) - Prominente Musiker haben vor einem Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin bei den Olympischen Spielen in London Freiheit für die kremlkritische Skandalband Pussy Riot gefordert. Die Vorwürfe gegen die drei jungen Künstlerinnen seien absurd, schrieben Künstler wie Jarvis Cocker, Pete Townshend, Kate Nash und Martha Wainwright in einem Brief in der Zeitung «The Times». Putin müsse für einen fairen Prozess sorgen. Der Kremlchef will heute zum ersten Mal seit neun Jahren nach London fliegen. Dort wollte sich der Hobby-Kampfsportler vor allem Judo-Wettkämpfe ansehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil