10. September 2013

Statistiker: Autofahren ist kaum teurer geworden

Frankfurt/Main (dpa) - Autofahren ist in den zwei zurückliegenden Jahren kaum teurer geworden. Die Preise rund um den Kauf und Betrieb eines Autos sind nach einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes weniger stark gestiegen als die allgemeinen Verbraucherpreise. Seit der vorangegangenen IAA im September 2011 bis zu der aktuellen Autoschau ist das Autofahren um 1,8 Prozent teurer geworden. Die allgemeinen Verbraucherpreise inklusive Lebensmitteln und Mieten zogen um 3,5 Prozent an. Dämpfend wirkten sich die gefallenen Treibstoffpreise aus, die wieder das Niveau von 2011 erreichten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil