31. Dezember 2012

Steinbrück findet Kanzler unterbezahlt

Berlin (dpa) - Nach dem holprigen Start als SPD-Kanzlerkandidat sorgt Peer Steinbrück schon wieder für Irritationen. Er klagte in einem Interview in der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» über ein zu geringes Kanzlergehalt. Nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdiene mehr als die Kanzlerin, sagte er dem Blatt. Amtsinhaberin Angela Merkel bescheinigte er zugleich einen «Frauenbonus». Weibliche Wähler würden ihre Durchsetzungskraft in hohem Maße anerkennen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil