03. Oktober 2012

Steinbrück hielt Vortrag bei Berater-Kanzlei seines Ministeriums

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück gerät erneut in die Kritik wegen seiner Kontakte zu Firmen, mit denen er auch als Minister zu tun hatte. Im vergangenen Jahr hielt er einen bezahlten Vortrag bei einer Anwaltskanzlei. Diese hatte 2008 und 2009 im Auftrag des von ihm geführten Bundesfinanzministeriums zwei Gesetze und eine Verordnung erarbeitet. Linkspartei-Chef Bernd Riexinger kritisierte die Verquickung im «Kölner Stadt-Anzeiger»: Jetzt sei eine rote Linie überschritten. Das habe mehr als ein Geschmäckle.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil