14. September 2013

Steinbrück hofft auf Rückenwind aus Bayern

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück erhofft sich vom Ergebnis der bayerischen SPD bei der Landtagswahl morgen Rückenwind für die Bundestagswahl. Ein deutlicher Zuwachs der Landes-SPD wäre eine Hilfe, sagte Steinbrück dem «Tagesspiegel am Sonntag». Die SPD habe die Bundestagswahl 2009 auch deshalb verloren, weil die SPD in Bayern deutlich schlechter abgeschnitten habe als die Partei im Bundesdurchschnitt. Steinbrück hält es nach wie vor für möglich, dass die CSU in Bayern nicht die absolute Mehrheit erreicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil