09. November 2012

Steinbrück kritisiert «Neidkomplex-Debatte» um Nebeneinkünfte

Berlin (dpa) - Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat mit Unverständnis auf den Verlauf der Debatte um seine Nebeneinkünfte reagiert. In dem Augenblick, als auch die Buchhonorare hineingezogen wurden in die Debatte, habe er das als eine Art Neidkomplex-Debatte empfunden, sagte Steinbrück im Deutschlandfunk. Diese habe ganz gezielt seine Integrität treffen sollen. Die Fragen der Journalisten zur Klärung von Abhängigkeiten habe er noch verstanden. Dann aber hätten einige Medienvertreter versucht, «einen Geruch zu legen».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil