14. Mai 2013

Steinbrück pocht auf Beinfreiheit

Berlin (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück besteht im Wahlkampf und bei der Zusammenstellung seines Schattenkabinetts auf parteiinterner Beinfreiheit. Im Zweifelsfall müsse es immer der Kandidat sein, der festlege, um welche Inhalte es dabei gehe, sagte Steinbrück bei einer Konferenz der dpa in Berlin. Er wolle aber auch weiterhin gemeinsam mit dem Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel und Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier im Wahlkampf die Geschwindigkeit halten oder erhöhen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil