13. September 2013

Steinbrück will Gespräche über mögliche große Koalition führen

Berlin (dpa) - Sollte es bei der Bundestagswahl weder für Schwarz-Gelb noch für Rot-Grün reichen, will SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück Verhandlungen über eine mögliche große Koalition führen. Das ist aus SPD-Kreisen zu hören. Steinbrück wolle nicht einfach durch die Hintertür verschwinden. Wie der abgewählte Kanzler Gerhard Schröder 2005 könnte er versuchen, den Preis hochzutreiben. Aus der SPD hieß es aber, dass Steinbrück nicht noch einmal Minister unter Kanzlerin Angela Merkel werde oder aber Fraktionsvorsitzender.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil