08. Dezember 2012

Steinbrück will mit Thema Gerechtigkeit punkten

Berlin (dpa) - Der designierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will das Thema Gerechtigkeit in den Mittelpunkt seines Wahlkampfes rücken. Die SPD tue gut daran, ihre unverkäuflichen Werte in den Vordergrund zu stellen - Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität, sagte Steinbrück der «Süddeutschen Zeitung» vor dem Parteitag in Hannover. Dort soll der 65-Jährige offiziell zum Herausforderer von Bundeskanzlerin Angela Merkel gekürt werden. Der SPD-Vorstand bereitet heute die Wahl des Kanzlerkandidaten vor. Er berät auch über eine Resolution mit Kernpunkten des SPD- Wahlkampfes.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil