09. September 2013

Steinbrück will weiter mitmischen

Saarbrücken (dpa) - SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will den Kurs seiner Partei auch nach der Bundestagswahl am 22. September in Richtung einer realistischen Politik mitbestimmen. Richtig sei, dass er sich einbringen wolle und seine Rolle als Kanzlerkandidat auch nach der Wahl mit Blick auf die dann zu führenden Gespräche zur Geltung bringen werde, sagte er der «Saarbrücker Zeitung». Im Falle einer Kanzlerschaft will Steinbrück wichtige Parteitagsbeschlüsse zunächst gründlich prüfen, etwa in der Sozialpolitik.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil