15. April 2018

Steinmeier: In Bemühungen mit Russland nicht aufgeben

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist besorgt über das zerrüttete Verhältnis des Westens zu Russland und wirbt für intensive diplomatischen Bemühungen. «Ganz unabhängig von Putin - wir dürfen nicht Russland insgesamt, das Land und seine Menschen, zum Feind erklären», sagte Steinmeier der «Bild am Sonntag». Der Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal sei besorgniserregend. «Aber mindestens ebenso muss uns die galoppierende Entfremdung zwischen Russland und dem Westen besorgen, deren Folgen weit über diesen Fall hinausgehen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil