12. Januar 2013

Steinmeier: SPD muss nach vorne schauen

Berlin (dpa) - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier hat nach den jüngsten Negativschlagzeilen um Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ein besseres Erscheinungsbild gefordert.

Frank-Walter Steinmeier
SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier gibt sich mit Blick auf den Absturz von Peer Steinbrücks Umfragewerten gelassen. Foto: Michael Kappeler
dpa

«Die Aufgabe ist jetzt, nach vorne hin die Präsentation der SPD deutlich zu verbessern», sagte Steinmeier am Freitag zum Abschluss der Fraktionsklausur in Berlin. Mit Blick auf den Absturz von Steinbrücks Umfragewerten gab sich Steinmeier gelassen: «Die Bundestagswahlen sind noch eine Weile hin.» Steinbrück sei weiter gerne Kanzlerkandidat und habe in der Fraktion für den Blick nach vorne geworben. Steinmeier kritisierte, dass bestimmte Sachverhalte der Debatte unnötig zugespitzt würden.

SPD-Papier zu Mieten

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil