12. April 2014

Steinmeier erinnert an Opfer der Atombomben auf Hiroshima

Hiroshima (dpa) - Bei seinem Japan-Besuch hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier an die Opfer des Atombomben-Abwurfs auf Hiroshima erinnert. Zu Ehren der Toten legte Steinmeier am zentralen Mahnmal im Friedenspark von Hiroshima einen Blumenstrauß nieder. Über der Millionenstadt hatten die USA im August 1945 die erste Atombombe gezündet. Damals wurden auf einen Schlag mehr als 70 000 Menschen getötet. Insgesamt wird die Zahl der Todesopfer bis heute auf etwa 280 000 geschätzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil