12. April 2014

Steinmeier fordert von Moskau Entspannungssignale

Hiroshima (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat von Russland vor dem Krisengipfel zur Ukraine kommende Woche Signale der Entspannung verlangt. Das alles könne nur gehen, wenn Russland etwas zur Entspannung der Lage beitrage, zum Beispiel durch den weiteren Rückzug von Streitkräften entlang der Grenze. Das sagt Steinmeier in Japan. Das Vierertreffen nächsten Donnerstag sei erst der «Beginn der Arbeit». Die USA, Russland, die Ukraine und die Europäische Union wollen in Genf erstmals direkt miteinander über den Konflikt beraten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil