16. November 2016

Steinmeier will «Mutmacher» in der Gesellschaft sein

Berlin (dpa) - Der Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten, Frank-Walter Steinmeier, will sich als Staatsoberhaupt gegen eine Spaltung der Gesellschaft einsetzen. «Jetzt kommt es auf eine lebendige, auf eine wache politische Kultur an», sagte er bei seiner Vorstellung durch die drei Parteichefs der großen Koalition in Berlin. Der SPD-Politiker betonte, ein Bundespräsident dürfe kein Vereinfacher, sondern solle ein Mutmacher sein. Es sei eine große Ehre, in stürmischen Zeiten vorgeschlagen zu werden. «Meine Freude auf die Aufgabe ist groß, mein Respekt davor noch größer.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil