21. Januar 2013

Stephan Weil: Steinbrück hat SPD nicht gebremst

Hannover (dpa) - Der niedersächsische SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil hat einen negativen Einfluss von Kanzlerkandidat Peer Steinbrück auf das Wahlergebnis bestritten. «Ich kann in unserem Ergebnis keine Bremsspuren erkennen», sagte Weil am Abend im TV-Sender Phoenix. Für den Fall, dass SPD und Grüne die neue Landesregierung bilden können, will Weil die Studiengebühren abschaffen. Mit einer Mehrheit im Bundesrat werde man zudem das Betreuungsgeld stoppen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil