31. Juli 2017

Steuerbetrug: Cristiano Ronaldo von Richterin angehört

Madrid (dpa) - Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung von einer Richterin befragt worden. Die Anhörung des portugiesischen Torjägers von Real Madrid fand hinter verschlossenen Türen statt. Die Untersuchungsrichterin hat nun bis zu 18 Monate Zeit, um über die Eröffnung eines Strafprozesses gegen Ronaldo zu entscheiden. Er soll Millioneneinnahmen aus Bildrechten bewusst am Fiskus vorbeigeschleust haben. Seine Anwälte haben den Vorwurf zurückgewiesen. Im Falle einer Verurteilung droht Ronaldo eine mehrjährige Haftstrafe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil