20. Juni 2014

Steuereinnahmen im Mai deutlich zurückgegangen

Berlin (dpa) - Bund und Länder mussten bei den Steuereinnahmen im Mai einen Dämpfer hinnehmen. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen sie um 6,7 Prozent zurück, teilte das Bundesfinanzministerium mit. Grund seien Einmaleffekte, darunter die Erstattung der Kernbrennstoffsteuer an die Energiekonzerne aufgrund eines Urteils des Finanzgerichts Hamburg. Grundsätzlich aber seien die konjunkturellen Daten weiter positiv. Das Wachstum habe im 1. Quartal 2014 wieder zugelegt. Die Lage am Arbeitsmarkt sei stabil und die Preisentwicklung verlaufe in ruhigen Bahnen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil