13. März 2014

Steuergewerkschaftschef hält Strafmaß gegen Hoeneß für vertretbar

Berlin (dpa) - Die Deutsche Steuergewerkschaft hat das Urteil gegen Uli Hoeneß begrüßt. Der Vorsitzende Thomas Eigenthaler sagte, das Strafmaß liege in einem vertretbaren Rahmen und sende ein Signal aus. Im rbb-Inforadio sagte er weiter, beim Thema der strafbefreienden Selbstanzeigen müsse nun über das weitere politische Vorgehen nachgedacht werden. Selbstanzeigen in diesem hohen Bereich dürfe es in Zukunft nicht mehr geben. Der Bayern-Präsident soll laut Urteil dreieinhalb Jahre in Haft. Es ging um mehr als 28 Millionen Euro.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil