16. November 2016

Strafverfahren nach Salafisten-Razzia laut Minister möglich

Düsseldorf (dpa) - Die Großrazzia gegen radikal-salafistische Terror-Werber in zehn Bundesländern könnte nach Einschätzung von Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger Strafverfahren nach sich ziehen. «Es wurde jede Menge Beweismaterial sichergestellt», sagte Jäger den «Ruhr Nachrichten». Bundesinnenminister Thomas de Maizière hatte gestern die islamistische Vereinigung «Die wahre Religion» verboten, die unter dem Motto «Lies!» Koran-Verteilaktionen organisierte. Beamte beschlagnahmten Informationstechnik, Speichermedien, Smartphones, in Einzelfällen auch Waffen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil