08. April 2014

Streikbedingt keine Nachrichten in Griechenland

Athen (dpa) - Aus Protest gegen Gehaltskürzungen und die Schließung vieler Medien sind griechische Journalisten für 24 Stunden in den Streik getreten. Weder Fernsehen noch Rundfunk senden Nachrichten. Stattdessen liefen Filme, Serien und Dokumentarfilme. Man wolle mit dem Streik auf die dramatische Lage der Redakteure aufmerksam machen, sagte Dimitris Trimis vom Vorstand der Journalistengewerkschaft ESIEA. Tausende Journalisten müssten für «Hungerslöhne» arbeiten. Arbeitgeber schuldeten ihnen seit Monaten die Gehälter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil