20. August 2013

Streit über Merkels Dachau-Besuch im Wahlkampf

Dachau/München (dpa) - Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in der KZ-Gedenkstätte Dachau hat schon vorab für Streit gesorgt. Die Kanzlerin wird am Abend in dem ehemaligen Konzentrationslager erwartet - zwischen zwei Wahlkampfauftritten in Bayern. Wer es ernst mit dem Gedenken an einem solchen Ort des Grauens meine, der mache einen solchen Besuch garantiert nicht im Wahlkampf, sagte Grünen-Fraktionschefin Renate Künast. Der Zentralrat der Juden in Deutschland verteidigte Merkel. Mit ihr besuche immerhin erstmals ein deutscher Kanzler die KZ-Gedenkstätte in Dachau.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil