06. November 2012

Stromexport legt trotz Atomausstieg kräftig zu

Freiburg (dpa) - Deutschlands Stromwirtschaft steuert dieses Jahr trotz des Atomausstiegs auf einen kräftigen Exportüberschuss zu. Das berichtet die «Badische Zeitung» unter Berufung auf Berechnungen des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme. Demnach übersteigen die deutschen Stromausfuhren die -importe seit Jahresbeginn um etwa 17 Milliarden Kilowattstunden. Das gehe aus Daten der Übertragungsnetzbetreiber hervor. Warnungen der Energiekonzerne, Deutschland werde durch den Atomausstieg zum Importland und dabei abhängig von ausländischem Atomstrom, hätten sich nicht bewahrheitet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil