15. Oktober 2012

Stromkonzerne prüfen Strompreiserhöhung

Berlin (dpa) - Die deutsche Energiebranche berechnet angesichts der höheren EEG-Umlage im nächsten Jahr ihre Strompreise neu, gibt sich aber beim Thema Erhöhung sehr bedeckt. Die Umlage sei nur ein Bestandteil für die Preiskalkulation, sagte ein Eon-Sprecher. «RWE Vertrieb hält ihren Strompreis in der Grundversorgung bis in das Jahr 2013 stabil», sagte ein RWE-Sprecher. Auch Sprecher von EnBW und Vattenfall zeigten sich beim Thema Preiserhöhung zurückhaltend. Die Netzbetreiber hatten angekündigt, die Förderumlage für erneuerbare Energien auf knapp 5,3 Cent je Kilowattstunde zu erhöhen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil