20. August 2013

Studie: 2014 bis zu 180 000 Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien

Nürnberg (dpa) - Arbeitsmarktforscher rechnen damit, dass sich die Zahl der Zuwanderer aus Bulgarien und Rumänien mit dem Fall der letzten Hürden für Jobsuchende aus diesen beiden EU-Ländern verdoppeln. Je nach wirtschaftlicher Lage in Südeuropa könnte die Nettozuwanderung nach Deutschland zwischen 100 000 und 180 000 liegen. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Im Jahr 2012 hatte der Saldo noch bei 71 000 gelegen. Die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit rechnet dennoch nur mit geringen Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil