13. November 2014

Studie: Allgemeine Geschäftsbedingungen werden im Netz kaum gelesen

Berlin (dpa) - Das Einkaufen im Netz gehört für viele Menschen zum Alltag, doch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dabei kaum zu Kenntnis genommen. Über die Hälfte der Internetnutzer in Deutschland akzeptiere die AGBs immer oder meistens völlig ungelesen, ergab eine repräsentative Studie der Marktforschung TNS Emnid im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes. Dabei halten nur 12 Prozent der Befragten die AGBs wirklich für unwichtig. Die meisten Nutzer gaben als Grund für das Ignorieren die Länge oder Komplexität der AGBs an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil