31. Mai 2012

Studie: Erbschaften wachsen - seltener Bares, häufiger Immobilien

Berlin (dpa) - Deutschland steht vor einer gewaltigen «Erbschaftswelle» - das ergab eine Untersuchung. Gut jede fünfte Erbschaft habe künftig einen Wert von 100 000 Euro und mehr, heißt es in einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Postbank. Allein für dieses Jahr werde das Erbschaftsvolumen auf 250 Milliarden Euro geschätzt. Dabei hinterlassen die Deutschen laut Studie immer mehr Häuser und Wohnungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil