16. April 2012

Studie: Pollenbelastung steigt europaweit

München (dpa) - Die Menschen in Europa müssen sich einer Studie zufolge auf eine höhere Allergiebelastung einstellen. Die Pollenmenge sei in den vergangenen Jahren europaweit deutlich gestiegen, schreibt ein internationales Forscherteam der Technischen Universität München im Online-Fachjournal «PLoS ONE». In Städten sei die Pollenmenge im Durchschnitt um drei Prozent im Jahr gestiegen. Die Wissenschaftler erwarten, dass sich dieser Trend mit dem Klimawandel noch verstärke. Wahrscheinlichste Ursache für die Zunahme sei die steigende CO2-Konzentration.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil