24. August 2012

Studie: Strompreiskosten drei Milliarden Euro zu hoch

Berlin (dpa) - Die Energieversorger kassieren in diesem Jahr einer Studie zufolge beim Strompreis bis zu drei Milliarden Euro zu viel von den Verbrauchern. Das geht aus einer Analyse des Energieexperten Gunnar Harms für die Grünen-Bundestagsfraktion hervor. Die «Saarbrücker Zeitung» berichtet davon. Laut Harms sind die Preise im Stromeinkauf 2011 um bis zu 20 Prozent gefallen. Wenn diese Effekte an die Endkunden weitergegeben würden, müsste der Strompreis demnach eigentlich rund zwei Cent je Kilowattstunde niedriger sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil