07. Juni 2012

Studie: Vertrauen in den Euro bleibt gering

München (dpa) - Die Schuldenkrise in Europa verunsichert die Deutschen weiter. Viele Menschen haben Angst vor Inflation und steigenden Kosten - und auch das Vertrauen in den Euro bleibt auf einem ziemlich niedrigen Niveau. Das hat eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Infratest für die Allianz Bank ergeben. Zwar wächst das Vertrauen in die Stabilität des Euro im Vergleich zur letzten Umfrage leicht um 2 Punkte auf 32 Prozent. Doch nach wie vor hat somit nicht mal ein Drittel ungetrübtes Zutrauen in den Euro. 31 Prozent haben kein oder kaum mehr Vertrauen in den Euro.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil