17. April 2014

Studie zu Vergewaltigungen: Anzeigen führen seltener zu Urteil

Hannover (dpa) - Vergewaltigte Frauen haben laut einer Studie deutlich weniger Aussichten auf eine Verurteilung der Täter als in früheren Jahren. Vor 20 Jahren hätten in Deutschland 21,6 Prozent der Frauen, die eine Anzeige erstattet hatten, die Verurteilung des Täters erlebt - 2012 seien es nur noch 8,4 Prozent gewesen, sagte Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen. Grund seien die Arbeitsüberlastung bei Polizei und Staatsanwaltschaft. Ein weiterer wird in der aktuellen Rechtsprechung vermutet. Opferverbände fordern eine Untersuchung der Ursachen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil