30. Dezember 2014

Suche nach möglichen Opfern des Fährunglücks in der Adria geht weiter

Rom (dpa) - Zwei Tage nach dem Schiffsunglück in der Adria geht die Suche nach möglichen Opfern weiter. 427 Menschen wurden von der brennenden Fähre «Norman Atlantic» gerettet - aber von Dutzenden, die auf der Passagierliste standen, ist der Verbleib unklar. Zudem waren offenbar blinde Passagiere an Bord. Die Behörden bestätigen bislang zehn Tote. Nach Angaben eines griechischen Ministers wurden ungefähr 20 Menschen gerettet, die nicht auf der Passagierliste standen. Die «Norman Atlantic» treibt vor der albanischen Küste.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil