16. Juli 2012

Südafrikanerin wird AU führen

Addis Abeba (dpa) - Südafrika hat den Machtkampf um die Führung der Afrikanischen Union für sich entschieden. Südafrikas Innenministerin Nkosazana Dlamini-Zuma errang beim AU-Gipfeltreffen in Addis Abeba die notwendige Zweidrittel-Mehrheit für den Posten der Kommissionsvorsitzenden, dem wichtigsten Amt in der Organisation. Sie setzte sich gegen den bisherigen Amtsinhaber Jean Ping aus Gabun durch. Es gab auch erste Ergebnisse zur Befriedung der Krisengebiete. Der Sudan und der Südsudan wollen ihren Konflikt über Öl und Grenzziehung friedlich beilegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil