14. Dezember 2012

«Süddeutsche»: Deutsche Bank soll Unterlagen vorenthalten haben

Frankfurt (dpa) - In der Steueraffäre bei der Deutschen Bank gehen die Ermittler davon aus, dass ihnen Unterlagen vorenthalten wurden. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Das sei einer der zentralen Vorwürfe in den Haftbefehlen gegen fünf Beschäftigte der Bank, berichtet die Zeitung. Die Staatsanwaltschaft vermute, dass E-Mails zu den mutmaßlich kriminellen Geschäften vernichtet wurden. Aus der Bank heiße es, niemand habe manipuliert. In den riesigen Datenmengen sei es zu unbeabsichtigten Lücken gekommen. Der Vorwurf sei absurd.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil