07. Mai 2012

Südkorea fängt tausende Kapseln aus Menschenfleisch ab

Seoul (dpa) - Der südkoreanische Zoll hat Kapseln aus pulverisiertem Menschenfleisch von toten Babys und Föten beschlagnahmt. In den vergangenen zehn Monaten wurden mehr als 17 000 dieser Kapseln beim Versuch, sie aus China einzuschmuggeln, entdeckt. Die Kapseln wurden in Südkorea als Mittel zur Förderung der Leistungsfähigkeit und Heilung von Krankheiten verkauft. Zur Herstellung des Pulvers seien die Babyleichen in kleine Teile geschnitten und dann getrocknet worden, hieß es. Woher die Babyleichen stammen, ist unklar. Die Kapseln können tödlich sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil