21. August 2012

Syrien: Angriffsdrohung ist Wahlkampfgeschwätz

Damaskus (dpa) - Die syrische Führung hat die Drohung von US-Präsident Barack Obama mit einem Militärschlag zur Sicherung der Chemiewaffen als leeres Wahlkampfgeschwätz zurückgewiesen.

Syriens Massenvernichtungswaffen
Anlagen für chemische und biologische Waffen in Syrien. Foto: F. Bökelmann/A. Brühl
dpa

Die staatliche Nachrichtenagentur Sana schrieb am Dienstag: «Dies ist Teil des Wahlkampfes zwischen dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney und dem Demokraten Barack Obama.»

Sana kommentierte weiter: «Obama hat wieder einmal Angst vor irgendwelchen Waffen verbreitet, von denen man viel hört und über die viel gelogen wird. Dabei hat er Hunderte von atomaren Sprengköpfen vergessen, die Israel besitzt, und die eine Bedrohung für die Sicherheit der Region darstellen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil