23. Februar 2017

Syriens Opposition fordert direkte Friedensgespräche mit Regierung

Genf (dpa) - Die syrische Opposition fordert bei den vorgesehenen neuen Friedensgesprächen in Genf direkte Verhandlungen mit der Regierung. Es sei notwendig, Zeit zu sparen, weil jeder Tag viele Menschenleben in Syrien koste. Das sagte ein Sprecher des Hohen Verhandlungskomitees der Opposition. «Wir wollen, dass die Verhandlungen gut verlaufen. Wir wollen ein Ende der Verbrechen in Syrien sehen. Wir wollen ein Ende des Terrorismus.» In Genf beginnen heute unter UN-Vermittlung die neuen Verhandlungen über einen Frieden in dem Bürgerkriegsland.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil