15. März 2014

Syriens Opposition hat Geheimdokumente über Gefangene und Folter

Istanbul (dpa) - Die syrische Opposition hat am dritten Jahrestag des Beginns des Aufstandes die Veröffentlichung von Geheimdokumenten angekündigt. Oppositionsmedien berichteten, es handele es sich um 50 000 Dokumente aus Armee und Geheimdienst, die das Schicksal syrischer und ausländischer Gefangener beträfen. Auch die grausamen Foltermethoden des Regimes von Präsident Baschar al-Assad würden darin beschrieben. Der Aufstand gegen Assad hatte am 15. März 2011 mit einer friedlichen Demonstration in Damaskus begonnen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil