21. September 2013

Syriens Opposition lehnt Irans Vermittlungsangebot ab

Istanbul (dpa) - Die syrische Opposition lehnt das iranische Vermittlungsangebot ab. Die Nationale Koalition teilte mit, der Vorschlag sei «unseriös». Schließlich sei Teheran durch seine politische, militärische und wirtschaftliche Unterstützung des Assad-Regimes Teil des Problems. Das Bündnis forderte den Iran auf, Waffen und Kämpfer aus Syrien abzuziehen. Der iranische Präsident Hassan Ruhani hatte zuvor in der «Washington Post» geschrieben, Teheran sei bereit, konstruktive Gespräche zwischen der Regierung in Damaskus und der syrischen Opposition voranzutreiben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil