18. Februar 2016

Syrische Kurdenpartei weist Verantwortung für Anschlag zurück

Istanbul (dpa) - Die syrische Kurdenpartei PYD hat die Verantwortung für den Anschlag in der türkischen Hauptstadt Ankara zurückgewiesen. Der Co-Vorsitzende der PYD, Salih Muslim, sagte der dpa, die türkischen Anschuldigungen seien Teil einer «Eskalationspolitik» gegen kurdische Parteien. Ankara macht die kurdische Arbeiterpartei PKK und den bewaffneten Arm der syrischen PYD, die YPG, für den Anschlag verantwortlich. Ministerpräsident Ahmet Davutoglu sagte, ein in Syrien geborener Kämpfer der Miliz habe den Anschlag verübt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil