25. Juli 2012

Syrische Regimegegner planen in Berlin Zeit nach Assad

Berlin (dpa) - In Berlin erarbeitet eine Gruppe syrischer Oppositioneller offenbar seit Monaten Konzepte, wie es in Syrien nach einem Sturz des Assad-Regimes weitergehen könnte. Organisiert werde das Projekt von der Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik und dem US-amerikanischen United States Institute of Peace, berichten die «Süddeutsche Zeitung» und «Die Zeit». Unter den 50 Oppositionellen seien Ex-Generäle, Wirtschafts- und Justizexperten sowie Vertreter aller Volksgruppen und Konfessionen. Unterstützt werde das bislang geheime Projekt von den Außenministerien beider Länder.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil