18. Juni 2012

Syriza: Bündnis linker Bewegungen und die Macht der Straße

Athen (dpa) - Das Bündnis der Radikalen Linken (Syriza) ist ein Block linker Bewegungen, das mit Positionen der extremen Linken liebäugelt. Vorsitzender der Partei ist Alexis Tsipras, der sich gegen die «Barbarei der Sparprogramme» in Europa ausspricht.

Bei den Wahlen am 17. Juni war Syriza nach der konservativen Nea Dimokratia zweitstärkste Kraft geworden. Tsipras lehnt eine Beteiligung an einer Regierungskoalition ab. Die etablierten Parteien befürchten, dass eine Regierung ohne Beteiligung der radikalen Linken den Protesten und dem Druck der Straße nicht standhalten kann. Syriza hatte in der Vergangenheit immer wieder erfolgreich zu Massenprotesten aufgerufen.

Syriza ist zwar für den Verbleib in der EU und der Eurozone, stellt den Sparpakt mit den internationalen Geldgebern jedoch infrage. In dem Bündnis finden ehemalige Euro-Kommunisten, Trotzkisten, Maoisten, Autonome und andere linke Gruppierungen ein politisches Zuhause.

Webseite Syriza (griechisch)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil