24. Mai 2016

TV-Sender: 10 russische Olympia-Medaillengewinner von Peking positiv

Moskau (dpa) - Russland versinkt immer mehr im Dopingsumpf und muss mehr denn je den Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio fürchten. Gut zwei Wochen nach Bekanntwerden des mutmaßlichen Skandals um die systematische Manipulation von Dopingproben bei den Winterspielen in Sotschi 2014 stehen gleich 14 russische Teilnehmer der Sommerspiele 2008 in Peking unter Dopingverdacht. Das berichtet das Nationale Olympische Komitee von Russland. Zu den verdächtigen Sportlern gehört auch die Hochsprung-Olympiasiegerin Anna Tschitscherowa, die 2008 Bronze gewann, wie ihr Trainer einräumte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil