29. Juli 2017

Täter von Hamburg war ausreisepflichtiger Asylbewerber

Hamburg (dpa) - Der mutmaßliche Messer-Angreifer von Hamburg war nach Behördenangaben ein abgelehnter Asylbewerber und hätte demnächst ausreisen sollen. Der Mann habe gegen seinen negativen Asylbescheid keine Rechtsmittel eingelegt, sagte Hamburgs Innensenator Andy Grote. Nach Angaben der Hamburger Sicherheitsbehörden wurde er in den Vereinigten Arabischen Emiraten geboren, gehöre aber der Volksgruppe der Palästinenser an. Laut Grote war der Mann den Sicherheitsbehörden als Islamist bekannt. Der Angreifer hatte gestern in einem Supermarkt unvermittelt auf Menschen eingestochen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil