22. September 2014

Taiwanesische Firmen ziehen wegen hoher Löhne Produktion aus China ab

Taipeh (dpa) - Eine wachsende Zahl von Unternehmen aus Taiwan zieht sich wegen steigender Löhne und Gehälter aus China zurück. China sei nicht mehr die Werkbank der Welt, sagte die Vizeministerin von Taiwans mächtigem Rat für wirtschaftliche Planung und Entwicklung, Kao Shien-quey. Seit Ende 2012 hätten sich bereits 44 Unternehmen vom Festland zurückgezogen. Der Schritt der Firmen könnte auch andere Investoren zum Nachdenken bringen. Europäische Unternehmen ringen seit Jahren mit Chinas steigendem Lohnniveau. Gleichzeitig haben sie Probleme, hoch qualifiziertes Personal zu finden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Koalitionsverhandlungen

Die SPD will den Unionsparteien in den Koalitionsverhandlungen Zugeständnisse auf den Feldern Arbeit, Gesundheit und Flüchtlinge abringen. Soll die Union den Sozialdemokraten entgegenkommen?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil