13. März 2014

Tarifrunde im öffentlichen Dienst: Verdi will starkes Signal setzen

Berlin (dpa) - Kurz vor Beginn der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst hat Verdi-Chef Frank Bsirske die Forderungen der Gewerkschaften verteidigt. «Hier ein starkes Signal zu setzen, das ist das, was wir uns vorgenommen haben», sagte er im ARD-Morgenmagazin. Verdi und der dbb-Beamtenbund verlangen für die 2,1 Millionen Angestellten von Bund und Kommunen einen Sockelbetrag von 100 Euro mehr und zusätzlich einen Gehaltszuwachs von 3,5 Prozent. Der Verhandlungsführer der Arbeitgeber, Bundesinnenminister Thomas de Maizière, hat die Forderungen als überzogen zurückgewiesen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil