09. April 2014

Tausende Flüchtlinge vor Italiens Küsten gerettet - ein Toter

Rom (dpa) - Tausende Flüchtlinge sind innerhalb von nur 48 Stunden von der italienischen Marine und von Handelsschiffen im Mittelmeer an Bord genommen worden. Italiens Innenminister Angelino Alfano sprach von 4000 Migranten, die gerettet worden seien. Auf einem der Boote, die in Afrika aufgebrochen waren, soll mindestens ein Migrant tot aufgefunden worden sein. Der Minister forderte mehr europäische Unterstützung, um den Notstand bewältigen zu können. Wegen der dramatischen Zunahme hatte er gestern einen Krisengipfel einberufen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil