26. Mai 2013

Tausende beenden Boston-Marathon - Auch Anschlagsopfer machen mit

Boston (dpa) - Knapp sieben Wochen nach dem Bombenanschlag beim Boston-Marathon haben 2000 Menschen symbolisch das Rennen beendet. Sie überquerten nach einem gut eineinhalb Kilometer langen Lauf die Ziellinie, an der am 15. April zwei Sprengsätze explodiert waren. Drei Menschen kamen damals ums Leben, mehr als 260 wurden verletzt. Nach dem Anschlag war der Lauf abgebrochen worden. Einer der mutmaßlichen Bombenleger, Dschochar Zarnajew, wurde gefasst, sein Bruder Tamerlan als zweiter Tatverdächtiger kam bei einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil